Aufs Land: Die Herbst-Ausgabe ist jetzt erhältlich

Das Magazin genießt die wohl prachtvollste und lässigste Jahreszeit mit allen Sinnen.

Wer hat Angst vorm goldenen Herbst? Niemand! Und wenn er kommt? Dann feiern wir ihn! Aufs Land genießt die wohl prachtvollste und lässigste Jahreszeit mit allen Sinnen. Wir verkriechen uns nicht, wir laufen, radeln und wandern dem Herbst entgegen! Und sammeln ein, was wir am Wegesrand finden: wilde Beeren, süßes Streuobst, aromatische Pilze und wundervolle Geschichten.

Wie die von Rocco Buchta. Er ist an der Havel aufgewachsen, als der Fluss noch seinen natürlichen Lauf fließen durfte. Doch dann wurde die Havel begradigt, um ein Frachtschiffweg zu werden. Sein Opa hatte Tränen in den Augen, als die ersten Bautrupps anrückten. Und Klein-Rocco gab ein Versprechen: Wenn ich groß bin, mache ich das wieder gut. Seither sind 45 Jahre vergangen, aber Rocco Buchta hat sein Ziel nie aus den Augen verloren. Und inzwischen gilt die Renaturierung der Havel europaweit als absolutes Vorzeigeprojekt.

Und wir haben noch mehr Idealisten im Gepäck. Etwa Kiri Westphal und Mats Ciupka. Architektin und Zimmermann – und passionierte Häuserretter. Sie lieben die Natürlichkeit alter Baustoffe. Und so steigen die beiden nicht nur einsturzgefährdeten Ruinen aufs Dach, sondern auch brandenburgischen Behörden, um auf den Verfall regionalen Kulturgutes aufmerksam zu machen.
 
Auch im neuen Heft: Auf Wanderschaft mit Theresa und Sina. Die beiden Wahlberlinerinnen erkunden fast jedes Wochenende das Umland. Ihre Suche gilt kulinarischen Schätzen und besonderen Naturerlebnissen. Ihre Ausbeute präsentieren sie auf ihrem Blog „Milch & Moos“. Aber wir erzählen auch von zwei Selfmadelandwirten, die in Sachsen-Anhalt aufs japanische Edelrind gekommen sind, stellen ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten im Baum oder unterm Sternenhimmel vor, radeln durch den brandenburgischen Indian Summer und verraten die besten Orte für Champignon, Steinpilz & Co.

Außerdem in der neuen Ausgabe: Heftig deftig! Die besten Rezepte für herzhafte Herbstgenüsse mit absoluter Nachschlaggarantie, Hobbygärtner-Tipps aus dem Grünen und eine Kleingartenkolonie der etwas anderen Art. Darüber hinaus haben wir uns durch die regionale Karte der „Brennerei“ auf Schloss Neuhardenberg geschlemmt. Auch wieder dabei: Die KulTour – ein Führer durch das erstaunliche vielfältige Herbst-Kulturprogramm Brandenburgs. Und damit: Herzlich willkommen im Herbst. Der ist nicht nur kühler, sondern vielleicht auch cooler als der Sommer.

Aufs Land ist seit dem 12. September für 3,40 Euro an allen gut sortierten Kiosken in Berlin und Brandenburg und in Bahnhofs-Buchhandlungen oder im Lesershop unter https://shop.berliner-kurier.de erhältlich. Hier können Sie auch alle bisher erschienenen Ausgaben bestellen. Verpassen Sie keine Ausgabe mehr und abonnieren Sie Aufs Land portofrei und ganz bequem – auch als E-Paper – unter https://aufs-land.info/shop.

Pressebilder:

  • Aufs Land: Ausgabe Herbst 2018

     jpg