Aufs Land – neue Ausgabe Sommer 2018

Das Magazin Aufs Land packt die Badehose ein und genießt die heiße Jahreszeit – natürlich am Wasser!

Wie gut, dass es direkt vor unserer Haustür so viele wundervolle Seen gibt. Nicht ganz einfach, die schönsten auszuwählen. Wir haben es trotzdem geschafft! Aber auch Freizeitkapitäne kommen auf ihre Kosten: Unser Autor Marc Oliver Rühle hat sich seinen alten Freund Friedrich geschnappt und für ein Wochenende die Havel per Hausfloß unsicher gemacht. Darüber hinaus verraten wir die besten Fisch-Restaurants mit Uferblick, die garantiert nur heimischen Fang auf die Teller bringen.

Aber nicht nur im und am Wasser lässt es sich ganz wunderbar auf Sommerfrische gehen. Deshalb stellt „Liebling Brandenburg“-Bloggerin Katrin Gewecke ihre Lieblings-Adressen an Land vor. Märchenhaft malerische Orte, die man garantiert nie wieder verlassen will.

Auch im neuen Heft: Sarah Wiener hält Hof. Wir haben die Starköchin auf ihrem Biogut Kerkow besucht und über wirklich gutes Fleisch, ganzheitliche Landwirtschaft, Extremimkern und das Landleben an sich geredet. Von dem kann auch Gela Angermann ein Lied singen. Gemeinsam mit 120 Ziegen, zwei Herdenschutzhunden und ganz viel Herzblut produziert sie seit 25 Jahren köstlichen Käse auf dem Karolinenhof in Kremmen. Trotz aller Krisen – und Gemecker überall. Warum sie nie ans Aufgeben gedacht hat, hat sie unserer Autorin Stéphanie Grix verraten.

Und meckern, das können nicht nur Ziegen, sondern auch Habicht-Mamas. Nämlich immer dann, wenn Norbert Kenntner ihren Hauptstadt-Horsten einen Baumkronen-Besuch abstattet, um die kostbare Brut zu beringen und zu vermessen. Alles im Dienste der Wissenschaft. Warum sich der Greifvogel gerade in Berlin so wohl wie nirgendwo sonst im Lande fühlt, weiß unsere Autorin Marie von der Tann.
Aber wir erzählen auch von den anrührenden Szenen einer langjährigen Gärtnerehe in Bornim. Bei den Näsers geht es nicht um Mord und Totschlag, sondern um Fuchsien und Rudbeckien. Doch auch diese Kombination hat es in sich, wie Inge Ahrens erfahren hat.

Außerdem in der neuen Ausgabe: Ja, ich grill! Die besten Rezepte für alle Freunde des offenen Feuers, die nicht immer nur Bratwurst auf den Rost legen wollen. Hobbygärtner-Tipps aus dem Grünen und zauberhafte DIY-Ideen für Ferien auf Balkonien. Darüber hinaus haben wir uns durch die regionale Karte des Restaurants „Zur Linde“ in Wildenbruch geschlemmt. Auch wieder dabei – und ab sofort doppelt so lang: Die KulTour – ein Führer durch das erstaunliche vielfältige Sommer-Kulturprogramm Brandenburgs.

Aufs Land ist seit dem 13. Juni für 3,40 Euro an allen gut sortierten Kiosken in Berlin und Brandenburg und in Bahnhofs-Buchhandlungen oder  telefonisch unter 030 23 27 77 erhältlich. Verpassen Sie keine Ausgabe mehr und bestellen Sie Aufs Land portofrei und ganz bequem nach Hause unter www.aufs-land.info/shop – hier können Sie auch alle bisher erschienenen Ausgaben bestellen. Denn ab sofort sind wir auch digital erreichbar: www.aufs-land.info

Pressebilder:

  • Cover Aufs Land Sommer 2018

     jpg