Berliner Zeitung unterstützt als Medienpartner die 19. Lange Nacht der Museen

Zu ungewohnter Stunde öffnen die Berliner Museen am kommenden Sonnabend, 27. August 2016 ihre Türen und zeigen sich einmal von einer anderen Seite: Foyers sind beleuchtet, Bars laden ein, Musiker treten auf, Museumschefs zeigen ihre Lieblingsstücke.

Es öffnen sich Türen, die sonst verschlossen sind, und an vielen Orten können die Besucher selbst aktiv werden – ob in Tanzworkshops oder Schmuckwerkstätten, vor Fernrohren oder an Quizstationen. Mit einem Ticket können die Besucher rund 80 Museen besichtigen, darunter weltberühmte Sammlungen, Schlösser, spannende historische Orte, Planetarien und multimediale Ausstellungen.

Die Berliner Zeitung unterstützt die Lange Nacht der Museen auch in diesem Jahr wieder als Medienpartner und hat eigens dafür eine Sonderbeilage kreiert. Darin finden Sie Informatives rund um die Lange Nacht, Empfehlungen und Tipps und einen großen Routenplaner. Die Beilage erscheint am Veranstaltungstag der Langen Nacht, am Sonnabend, 27. August 2016 in der Berliner Zeitung. Treffen Sie uns am Sonnabend auch persönlich am Lustgarten – dort warten auf Sie interessante Angebote.

Shuttle-Busse bringen die Nachtschwärmer vor die Tür der meisten Museen. Wer sich in Berlin auskennt, kann auch Bus, Tram, U- oder-S-Bahn nutzen, für die das Ticket ebenfalls gilt.

Die Lange Nacht der Museen ist Höhepunkt und Abschluss des MuseumsSommers, der 2016 zum zweiten Mal zu Open-Air-Veranstaltungen in ganz Berlin einlädt. Für Cineasten und Museumsliebhaber ist die Open-Air-Filmreihe zu empfehlen, die jeden Mittwoch im schönen Hof des Podewil in Berlin-Mitte stattfindet.

Weitere Informationen unter: http://www.lange-nacht-der-museen.de

Pressebilder:

  • Lange Nacht der Museen

     png