Wirtschaft Berlin Spezial: Kulturstadt Berlin

Berlin, die europäische Kulturmetropole, die Künstler und Kunstbegeisterte gleichermaßen anzieht: Große und kleine Bühnen bilden eine eindrucksvolle Theaterlandschaft.

Es gibt rund 180 Museen und Sammlungen, 800 Galerien, drei Opernhäuser, 130 Kinos und acht große Sinfonieorchester.
Bei dieser Vielfalt lag es auf der Hand, dass sich der Runde Tisch am 1. Juni ganz um das Thema „Kultur“ drehte. Seit fünf Jahren besteht die Veranstaltungsreihe der Berliner Zeitung inzwischen, und immer geht es um Themen, die Berlin bewegen. Beim exklusiven Dinner im Berliner Capital Club erörterten Vertreter und Entscheider aus der vielfältigen Berliner Szene Erfolge, Ziele und Visionen für die Zukunft. 
Feuilleton-Journalist Harry Nutt leitete die Runde.

Geladen waren Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa, Astrid Brenk, Geschäftsführerin der Distel Kabarett-Theater GmbH, Thomas Fehrle, Geschäftsführender Direktor der Stiftung Deutsche Oper, Arnulf Rating, Inhaber und Geschäftsführer der Maulhelden GbR, Bernhard Kurz, Produzent von „Stars in Concert“/Estrel Hotel, Claudia Assmann, Leiterin Presse/Kommunikation der Universität der Künste, Rüdiger Oertel, Marketingleiter Cinestar Berlin und Shalva Beniashvili, Inhaber und Geschäftsführer der Agenda Production GmbH.

Ein Bericht der interessanten Gesprächsrunde erscheint am 20. Juni 2017 in der Beilage „Wirtschaft Berlin Spezial – Kultur“ der Berliner Zeitung.